Was passiert, wenn mein Kontostand negativ ist?

Dein Kontostand darf negativ sein, solange du innerhalb deines Dispolimits bleibst.

Andernfalls bekommst du eine E-Mail, um dich darüber zu informieren dass das verfügbare Limit deines Kontos überschritten wurde. Das bedeutet, dass du nicht über genügend Guthaben für zukünftige Zahlungen verfügst.

Auch wenn du dein Konto seit der Eröffnung noch nicht verwendet hast, fallen bestimmte Gebühren an (wie z. B. deine monatlichen N26 You oder N26 Metal Gebühren oder Kosten für die Expresslieferung), die zu einem negativen Kontostand führen können.

Du musst also über eine SEPA-Überweisung (wähle internationale Überweisung aus, wenn du außerhalb Deutschlands bist) oder CASH26 (falls du in Deutschland oder Österreich bist) Geld auf dein Konto einzahlen. Dein Konto bleibt weitere 60 Tage aktiv, wenn du das nicht tust. In diesem Zeitraum:

  • Bekommst du zwei Erinnerungen (jede kostet 3 €).

  • Falls du einen Dispokredit hast, wird dieser nach der zweiten Erinnerung gekündigt und du musst den Betrag sofort zurückzahlen (oder du kannst einen Rückzahlungsplan beantragen).

  • Wenn du ein N26 You, N26 Metal oder N26 Business You Konto hast, werden alle Leistungen nach 60 Tagen gekündigt und dein Konto in ein Standardkonto umgewandelt.

  • Wenn du nach diesen 60 Tagen nicht handelst, können wir dein Konto schließen.