Was ist eine Insolvenz und was kann ich tun?

Eine Insolvenz bezeichnet die Situation eines Schuldners, der nicht mehr in der Lage ist, seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber einem Gläubiger zu erfüllen. Das hat Folgen für dein N26 Konto, die vom Status deines Kontos und vom Stadium des Insolvenzverfahrens abhängen. Dein Konto kann ein P-Konto sein (oder nicht) und das Insolvenzverfahren kann im Stadium des Antragsverfahrens oder Eröffnungsverfahrens sein. Hiernach schlüsseln sich die Konsequenzen für dein N26 Konto wie folgt auf:

Antragsverfahren

  1. Wenn du ein P-Konto hast:

    • Der Pfändungsschutz wird im Falle einer Sicherungsmaßnahme aktiviert und du hast einen monatlichen Freibetrag in Höhe von 1.178,59€.
    • Wenn der Insolvenzverwalter das Konto freigibt, wird dein Pfändungsschutz nicht aktiviert du Kunde kannst ohne Einschränkungen auf das Konto zugreifen.
    • Dein Konto wird nicht gekündigt.

  2. Wenn du kein P-Konto hast:

    • Im Falle einer Sicherungsmaßnahme wird dein Konto gesperrt.
    • Die Forderung wird an den Insolvenzverwalter überwiesen.
    • Die Beziehung zwischen Kunde und Bank wird mit 2-monatiger Frist gekündigt.
    • Wenn der Insolvenzverwalter das Konto freigibt, wird das Konto weder gesperrt noch geschlossen.

Eröffnungsverfahren

  1. Wenn du ein P-Konto hast:

    • Der Pfändungsschutz wird im Falle einer Sicherungsmaßnahme aktiviert und du hast einen monatlichen Freibetrag in Höhe von 1.178,59€.
    • Wenn der Insolvenzverwalter das Konto freigibt, wird der Pfändungsschutz nicht aktiviert und du kannst ohne Beschränkungen auf dein Konto zugreifen.

  2. Wenn du kein P-Konto hast:

    • Dein Konto wird sofort gesperrt.
    • Die Forderung wird an den Insolvenzverwalter überwiesen.
    • Die Beziehung zwischen Kunde und Bank wird sofortiger Wirkung gekündigt.
    • Wenn der Insolvenzverwalter das Konto freigibt, wird das Konto weder gesperrt noch geschlossen.

FAQ

Kann ich nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ein P-Konto beantragen?

Dies ist nur möglich wenn ein Insolvenzantrag vorliegt. Das Vorliegen eines Insolvenzantrags kann jedoch dazu führen, dass wir dein Konto gem. unser AGB ordentlich kündigen müssen. Dies bedeutet, dass du bis zum Ablauf der zweimonatigen Kündigungsfrist ein P-Konto hast und während dieses Zeitraums bis zur Kontoauflösung auf den monatlichen Freibetrag von EUR 1.178,59 zugreifen kannst.

Warum wurde mein Konto gesperrt, obwohl ich eine Freigabe vom Insolvenzverwalter habe?

Dein Konto ist gesperrt, weil uns ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss für dein Konto zugestellt wurde. Kommt die Pfändung von einem deiner Insolvenzgläubiger, dann muss uns der Insolvenzverwalter darüber in Kenntnis setzen und die Sperre wird aufgehoben. Wenn es sich um eine neue Schuld handelt, die erst nach nach Beendigung des Insolvenzverfahrens entstanden ist, dann ist die Pfändungsmaßnahme zulässig und die Sperre bleibt aufrechterhalten. Da wir wir nicht sicher sind, ob die neue Pfändungsmaßnahme gültig ist oder aufgrund des Insolvenzverfahrens zurückzuweisen ist, bleibt dein Konto wieder gesperrt, bis wir vom Insolvenzverwalter eine schriftliche Freigabeerklärung für dein Konto erhalten haben. 

Der Insolvenzverwalter hat die Freigabe des Kontos angeordnet/ das Insolvenzverfahren ist beendet. Warum bleibt mein Konto gesperrt?  

Um die Sperre aufzuheben, benötigen wir ein offizielles Schreiben von dem Insolvenzverwalter. Es kann sein, dass es einige Tage dauert, bis der Insolvenzverwalter uns dieses Schreiben zusendet und es bei uns eingeht. Bis dahin bleibt dein Konto gesperrt. Falls du ein P-Konto hast, kannst du über dein Guthaben im Rahmen des Pfändungsfreibetrages verfügen.

Ist es möglich, bei aktiver Insolvenz mein P-Konto in mein normales Konto umzuwandeln?

Du kannst jederzeit den Pfändungsschutz von deinem Konto entfernen. Wir empfehlen dir zuvor sicher zu stellen, dass uns eine Freigabe deines Insolvenzverwalters für dein Konto vorliegt. Andernfalls müssten wir dein Konto bei Aufhebung des Pfändungsschutzes dann wieder sperren und nach 14 Tagen schließen, wenn ein Eröffnungsverfahren vorliegt.

Ist es möglich, eine neue Pfändung in einem aktiven Insolvenzverfahren auszuzahlen?

Die Ausführung des Überweisungsauftrages kann nur mit Zustimmung des Insolvenzverwalters erfolgen.